Das Wedelweible ist eine Einzelfigur, es handelt sich hier um eine Sagengestalt.

Dem Wedelweible wird nachgesagt, es sei eine böse alte Frau, halb Burgfräulein - halb Hexe. Man sagt dem Wedelweible nach, es habe immer wieder Kinder gestohlen und sie in ihrem geflochtenen Korb ins Kirchhölze, unweit des Lindenwaldes von Bisingen, verschleppt.

Dort soll das Wedelweible gehaust haben.

Wedelweible_1_1

Der Name geht auf die Kleidung zurück, ein Wildschweinfell mit Schwänzchen (Wedel). Dieses Wildschweinfell findet sich bei unserem Wedelweible als Schulterumhang aus Leder über dem Häs wieder.

An diesem Umhang sind eine Anzahl von Wedel befestigt.